Wahlergebnis der Bürgermeisterwahl am 25.02.2024 in der Gemeinde Harztor

Der Wahlausschuss hat in seiner Sitzung am 26.02.2024 für die Wahl des hauptamtlichen Bürgermeisters nachfolgendes Ergebnis festgestellt:

Die Aufrechnung der Ergebnisse sämtlicher Stimmbezirke einschließlich des Ergebnisses der Briefwahl ergab folgendes Gesamtergebnis:

Wahlberechtigte insgesamt6.312
Zahl der Wähler1.783
Wahlbeteiligung28,2 %
Ungültige Stimmabgaben 77
Gültige Stimmabgaben1706

Von den gültigen Stimmabgaben entfielen auf:

  Lfd.Nr.  Vor- und Nachnamen der Personen und/oder Bewerberinnen und Bewerber in der Reihenfolge ihrer Stimmenzahl; ggf. mit weiteren Angaben zur PersonStimmen
1  Klante, Stephan 1.663
2  Gerlach, Petra8
3  Kühn, Mario4
4  Napp, Markus2
5  Sauermann, Hartmut2
6  Hosmann, Kevin2
7  Zyrus, Christina2
8  Schiek, Alf2
9  Mügge, Matthias2
10  Steikert, Günter2
11  See, Stefan1
12  Schönemann, Katrin1
13  Gerlach, Sandra1
14  Feyer, Jörg1
15  Wehmann, Virginia1
16  Weichholdt, Sebastian1
17  Neu, Niels1
18  Denkscherz, Alexander1
19  Kleemann, Gerhard1
20  Freitag, Mario1
21  Schmidt, Maik1
22  Wachholz, Stephanie1
23  Erfurt, Dirk1
24  Buse, Ronald1
25  Knust, Sven1
26  Schmidt, Andreas1
27  Etzroth, Angelique1
zusammen1.706

Mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen entfallen auf folgenden Bewerber:

Klante, Stephan

Er ist zum Bürgermeister gewählt.

Jeder Wahlberechtigte, bei der Wahl des hauptamtlichen Bürgermeisters auch jeder in einem zugelassenen Wahlvorschlag aufgestellte Bewerber, kann binnen zwei Wochen nach Bekanntmachung der Feststellung des Wahlergebnisses (Anfechtungsfrist) die Feststellung des Wahlergebnisses durch schriftliche Erklärung mit Begründung bei der zuständigen Rechtsaufsichtsbehörde 

Landratsamt Nordhausen, Kommunalaufsicht, Grimmelallee 23, 99734 Nordhausen

wegen Verletzung der Bestimmungen des Thüringer Kommunalwahlgesetzes oder der Thüringer Kommunalwahlordnung anfechten. Die schriftliche Erklärung ist vom Anfechtenden persönlich und handschriftlich zu unterzeichnen und im Original einzureichen. Die Anfechtung muss innerhalb der Anfrechtungsfrist begründet werden. Neue Gründe, die nach der Anfechtungfrist vorgetragen werden, können im Wahlanfechtungsverfahren nicht mehr berücksichtigt werden.

Harztor, den 26.02.2024

gez. Monika Klement
Wahlleiterin

Öffentliche Ergebnis-Sitzung des Wahlausschusses der Gemeinde Harztor

Die öffentliche Sitzung des Wahlausschusses findet am Montag, d. 26.02.2024, um 15.30 Uhr im
Sitzungszimmer der Gemeindeverwaltung, Ilgerstr. 23, 99768 Harztor statt.
Tagesordnung:

  1. Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit des Wahlausschusses
  2. Feststellung des Wahlergebnisses der Bürgermeisterwahl
  3. Erstellung der Niederschrift über die Wahlausschusssitzung


Harztor, d. 16.02.24

gez. M. Klement
Wahlleiterin

Emotionaler Abschied in den Ruhestand

Emotionaler Abschied in den Ruhestand: Vier Jahrzehnte Herzblut für die Kinder

Passenderweise weinte sogar der Himmel, als die Kindertagesstätte „Wirbelwind“ in Niedersachswerfen sich von einer ganz besonderen Persönlichkeit verabschiedete: Frau Petra Müller. Nach beeindruckenden vier Jahrzehnten, davon fast zwei Jahrzehnten als die rührige und beliebte Leiterin der Einrichtung, wurde sie in einem bewegenden Abschiedsprogramm von den Kindern, Kolleginnen und Kollegen und vielen Gästen geehrt.

Die Kinder, welche Frau Müller in vielen Jahren so sehr ans Herz gewachsen waren, präsentierten trotz Regenwetters ein lustiges und herzerwärmendes Programm. Mit besonderen Liedern und überreichten kleinen Geschenken drückten sie ihre Dankbarkeit aus und wünschten Frau Müller einen schönen Ruhestand. Bürgermeister Stephan Klante hielt ein wertschätzendes und berührendes Grußwort, in dem er die unermüdliche Hingabe von Frau Müller für „ihre“ Kinder würdigte. Selbst ihm wollte dabei kurz die Stimme versagen.

Ein ganz besonderer Moment für die scheidende Leiterin war die Anwesenheit von Frau Heise, von welcher sie damals das Amt als Leiterin übernommen hatte. Ihr Erscheinen verlieh dem Abschied eine zusätzliche emotionale Komponente. Die Kontinuität der Leitung in der Kita „Wirbelwind“ wurde durch die kommissarische Übernahme durch Frau Fritsche gewährleistet, die dann am 1. Februar 2024 offiziell die Leitung übernimmt.

Nicht nur die direkten aktuellen und früheren Wegbegleiter, sondern auch zahlreiche Gäste von den Elternvertretungen, der Grundschule, dem Förderverein „Kinderlachen“ und weiteren Vereinen und Einrichtungen fanden sich ein, um Frau Müller gebührend zu verabschieden und Frau Fritsche einen herzlichen Start zu wünschen. In zahlreichen Gesprächen erinnerte man sich an Geleistetes und tauschte lustige Anekdoten aus.

Wir verabschieden Frau Müller mit einem sehr herzlichen Dank für ihre unermüdliche und kreative Arbeit und wünschen ihr einen wohlverdienten Ruhestand. Diesen wird sie wohl auch dafür nutzen, um im Förderverein „Kinderlachen“ weiter etwas für die Kinder zu tun. Gleichzeitig heißen wir schließlich auch Frau Fritsche herzlich willkommen als neue Leiterin und freuen uns auf die Fortsetzung der liebevollen Betreuung der Jüngsten in der Gemeinde in der Kita „Wirbelwind“.

Kleines, aber feines Museum in Ilfeld 

30. Geburtstag gebührend gefeiert

Ein runder Geburtstag ist immer eine gute Gelegenheit, gute Freunde und Weggefährten einzuladen. Das gilt erst recht, wenn es sich bei dem Jubilar um ein Heimatmuseum handelt.

Am 7. Oktober 2023 war Harztor-Bürgermeister Stephan Klante im Ilfelder Heimatmuseum zu Gast und durfte gratulieren. Vor 30 Jahren öffnete das Museum die Pforten und seit 2016 betreiben die enthusiastischen und geschichtsinteressierten Mitglieder der IG „Museum Ilfeld“ das kleine und gerade deshalb beliebte Heimatmuseum. Zu finden ist die Ausstellung seither im „Alten Rathaus“ in Ilfeld.

„Ohne die beharrliche und sicher auch zeitintensive Arbeit der Mitglieder der Interessengemeinschaft Museum Ilfeld gäbe es dieses gar nicht oder schon nicht mehr“, so der Bürgermeister in seinen Grußworten. Und weiter: „Vielen Dank für die Arbeit. In der Gegenwart muss man seine Vergangenheit kennen, um Zukunft gestalten zu können.“ Aus diesem Grund seien auch die kleinen Heimatmuseen wie das In Ilfeld von nicht zu unterschätzender Wichtigkeit.

Ebenfalls vor Ort waren Vertreter der Museen in Neustadt, Ellrich und Elbingerode im Nordharz, dazu der stellvertretende Ortschaftsbürgermeister Herr Mügge sowie Vertreter des Ortschaftsrates. Nach dem offiziellen Teil mit weiteren Glückwünschen und Dankesreden war das Heimatmuseum dann den ganzen Tag geöffnet und es gab Kuchen, Würstchen und mehr für die interessierten Besucher.Die IG „Museum Ilfeld“ lud zum Schluss auch alle Einwohner von Harztor zu einem Besuch ein: „Ein Besuch in solch einer geschichtlichen Ausstellung ist interessant und man lernt viel über die Herkunft seiner Heimatregion.“ In diesem Sinne wünschen wir dem Museum Ilfeld weiterhin viele interessierte Bürger in den nächsten dreißig Jahren.

Fotos: Harztor